Privatrechtsschutz – das sollten Sie wissen!

Obwohl Deutschland ein Rechtsstaat ist, können nicht alle Menschen ihr Recht auch tatsächlich durchsetzen. Vielfach werden die sehr hohen Anwalts- und Gerichtskosten gescheut, die bei einem Prozess übernommen werden müssen. Recht wird daher vielfach zum Luxusgut, was vor allem größere Unternehmen gerne ausnutzen. Mit dem Privatrechtsschutz jedoch können auch Privatpersonen ihr Recht durchsetzen und sich so gegen Unrecht zur Wehr setzen.

Der Privatrechtsschutz im Überblick

Im heutigen Alltag ist es bei Streitigkeiten häufig nicht mehr ausreichend, mit dem Gegenüber die Argumente zu erörtern und auf Einsicht zu hoffen. Viele Menschen sind mittlerweile sehr uneinsichtig geworden und versuchen, ihre Meinung auch dann durchzusetzen, wenn diese nicht mit der aktuellen Rechtssprechung konform ist. Notfalls wird auch ein Gerichtsprozess angestrebt, sodass sich die Richter mit diesem Fall beschäftigen müssen.

Wer nun sein Recht durchsetzen möchte, muss ebenfalls einen Anwalt beauftragen und mit ihm den Prozess vorbereiten. Die hierbei entstehenden Anwaltskosten müssen vorerst privat übernommen werden. Gleiches gilt für eventuelle Gerichtskosten, sollte es trotz anwaltlicher Unterstützung zu einem solchen Prozess kommen. Zwar werden die Kosten später, wenn der Prozess gewonnen wurde, an den Gegner übertragen, bis dahin müssen diese aber selbst bezahlt werden. Viele Menschen schrecken hiervor zurück, zumal immer das Risiko besteht, dass der Prozess verloren geht. Oftmals erhalten so Menschen Recht, die eigentlich im Unrecht sind.Um dies zu vermeiden, sollte jeder Bürger über einen Privatrechtsschutz verfügen, der in diesen Situationen eintritt und den Menschen zu ihrem Recht verhilft. Möglich ist dies durch die Übernahme der Anwaltskosten, um so vielleicht schon vorab eine Einigung zu erzielen. Sollte dies nicht möglich sein, trägt die Rechtsschutzversicherung zusätzlich auch die Kosten für den Gerichtsprozess sowie für Sachverständige, die zur Klärung des Falls herangezogen werden. Übernommen werden dabei natürlich nicht nur die Kosten für die erste Instanz, sondern auch für weitere Instanzen, sollten diese notwendig werden. Mit dem Privatrechtsschutz kann also jeder Bürger sein Recht vollumfänglich durchsetzen und muss sich um die dabei anfallenden Kosten keine Gedanken mehr machen.

Die Leistungen vom Privatrechtsschutz

Der Privatrechtsschutz leistet als Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Bereichen und deckt so den privaten Alltag nahezu vollständig ab. Welche Rechtsbereiche im Einzelnen abgedeckt werden, ist natürlich abhängig vom Umfang der Versicherung und den individuellen Leistungen. Daher ist es wichtig, diesen Leistungsumfang vorab zu prüfen und gleichzeitig die Kosten der Rechtsschutzversicherungen zu vergleichen. Auch die Kosten richten sich nämlich nach dem Leistungsumfang und der Höhe der Selbstbeteiligung, sodass Versicherungsnehmer selbst entscheiden können, wie viel Geld für den Versicherungsschutz investiert wird.

Als eine der wichtigsten Leistungen beim Privatrechtsschutz gehört die Übernahme von Anwaltskosten. Der Anwalt kann so erste Beratungen durchführen und den Versicherten einen ersten Überblick verschaffen, wer wirklich im Recht ist. Sollte es später nötig werden, vor Gericht zu ziehen, wird der Privatrechtsschutz auch diese Kosten vollumfänglich übernehmen. So stellt die Versicherung nicht nur sicher, dass das vorhandene Recht durchgesetzt werden kann, sondern sie schützt die Betroffenen auch vor hohen Kosten, die vollumfänglich getragen werden. Voraussetzung ist jedoch, dass die dreimonatige Wartezeit, die in vielen Verträgen integriert ist, eingehalten wird. Lediglich bei unvorhersehbaren Ereignissen, etwa nach einem Unfall, tritt der Privatrechtsschutz auch ohne Wartefrist sofort ein.

Zu den weiteren Leistungen einer Rechtsschutzversicherung gehört es auch, den Versicherungsnehmer vollumfänglich über seine Rechte zu informieren und ihm schnelle Hilfe zukommen zu lassen. Um dies gewährleisten zu können, leistet die Versicherung eine anwaltliche Vorberatung und hilft, den passenden Fachanwalt für das jeweilige Gebiet zu finden. Auf Wunsch ist es auch möglich, den Privatrechtsschutz mit weiteren Varianten der Rechtsschutz-versicherung zu kombinieren und so auch den Berufsrechtsschutz, den Verkehrsrechtsschutz oder den Vermieterrechtsschutz in den Vertrag zu integrieren. So kann der Leistungsumfang deutlich erweitert werden, sodass Versicherte in vielen Situationen des täglichen Lebens geschützt sind.

Das leistet der Berufsrechtsschutz:

  • Übernahme der Kosten für anwaltliche Beratungen
  • Übernahme von Gerichtskosten, Zeugengeldern und Sachverständigengebühren
  • Schnelle Hilfe durch Vermittlung von Fachanwälten
  • Kombination mit anderen Rechtsschutzversicherungen für erweiterte Leistungen möglich
  • Sofortschutz nach Unfällen

Die Vorteile vom Privatrechtsschutz

Im privaten Umfeld gibt es immer wieder Situationen, in denen ein Streit entsteht. Wenn beispielsweise die Geräte der neuen Einbauküche nicht wie vereinbart funktionieren oder das ruhige Hotel am Meer direkt neben einer Baustelle liegt, haben Versicherte mit dem Privatrechtsschutz die Möglichkeit, ihr Recht notfalls vor Gericht einzuklagen. Sollte es also nicht möglich sein, mit dem Gegenüber zu einer gütlichen Einigung zu finden, können die Angelegenheiten an Anwälte übergeben werden, die die jeweiligen Schadenersatzansprüche schließlich einklagen. Auch dann, wenn es Streit mit dem Nachbarn gibt oder die Kinder wegen Lärm verklagt werden, kann der Privatrechtsschutz eintreten und helfen, die Auseinandersetzung zu klären. Selbst bei einem Einspruch gegen den Steuerbescheid ist es möglich, den Privatrechtsschutz in Anspruch zu nehmen und notfalls gerichtlich dagegen vorzugehen. Somit haben Versicherte den großen Vorteil, dass sie nicht aufgrund hoher Kosten auf einem Prozess verzichten müssen, sondern diesen jederzeit führen können.

Ein weiterer Vorteil vom Privatrechtsschutz ist die umfassende Hilfe, die viele Rechtsschutzversicherungen für ihre Kunden bieten. So ist es bei den meisten Assekuranzen möglich, sich möglichst kurzfristig anwaltlich beraten zu lassen, um den Streit möglichst frühzeitig beilegen zu können. Vielfach wird hierfür eine telefonische Hotline angeboten, die bis spät in den Abend hinein zu erreichen und damit auch für alle Versicherten jederzeit zugänglich ist. Mitunter werden gerade beim Privatrechtsschutz auch Mediatoren finanziert, durch die ein Gerichtsprozess ebenfalls vielfach vermieden werden kann.

Letztlich haben Versicherungsnehmer beim Privatrechtsschutz den Vorteil, dass Versicherungsnehmer nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Familie versichern können. Hierfür stehen spezielle Tarife für Familien zur Verfügung, durch die nicht nur der Versicherungsnehmer, sondern auch Ehepartner und Kinder abgesichert sind. Auch dann, wenn diese in einen Rechtsstreit verwickelt werden, wird die Versicherung eintreten und die Kosten übernehmen.

Diese Vorteile bietet der Privatrechtsschutz:

  • Möglichkeit, Streitigkeiten jederzeit vor Gericht zu klären
  • Übernahme aller Kosten, die mit dem Rechtsstreit in Verbindung stehen
  • Umfassende Hilfe durch Vermittlung von Anwälten und telefonische Erstberatung
  • Finanzierung von Mediatoren
  • Über die Familienversicherung kann die ganze Familie geschützt werden

Für wen der Privatrechtsschutz sinnvoll ist

Generell ist niemand davor gefeit, in einen Rechtsstreit zu geraten und von Nachbarn, Behörden oder Fremden verklagt zu werden. Wie Statistiken belegen, werden nämlich immer mehr Streitigkeiten vor Gericht geklärt, sodass ein Rechtsstreit heute deutlich häufiger ist als noch vor zehn Jahren. Auch viele Unternehmen leisten Schadenersatz oft nur noch dann, wenn mit dem Anwalt gedroht wird oder wenn der Anwalt selbst ein entsprechendes Schreiben ausfertigt. Hier wird einfach darauf spekuliert, dass Verbraucher einen Gerichtsprozess scheuen und auf die Durchsetzung ihrer Rechte verzichten.Um nun jederzeit auf einen Anwalt zurückgreifen zu können, ist der Privatrechtsschutz im täglichen Leben mittlerweile unverzichtbar. Der Anwalt, dessen Kosten durch die Versicherung übernommen werden, kann den Fall genau analysieren und so die Möglichkeiten des Rechtsstaates ausschöpfen. Mit einer solchen Versicherung kommt wirklich jeder zu seinem Recht und kann dieses auch durchsetzen.

Der Privatrechtsschutz ist daher für jeden Bürger unverzichtbar. Wichtig ist, dass die Versicherung möglichst frühzeitig abgeschlossen wird, denn in den meisten Fällen müssen Wartefristen erfüllt werden. Zudem leisten die Versicherungen nicht für Fälle, die bereits vor dem Vertragsabschluss offensichtlich waren. Altfälle müssen daher trotz Versicherung noch selbst übernommen werden. Daher ist es sinnvoll, den Privatrechtsschutz bereits mit dem Auszug aus der elterlichen Wohnung zu vereinbaren und sich selbst vollumfänglich zu schützen.Familien hingegen haben die Möglichkeit, ihren Privatrechtsschutz für alle Familienmitglieder mit einer Familienversicherung zu vereinbaren. Diese Versicherung übernimmt die Kosten eines Rechtsfalls also auch dann, wenn Kinder oder Ehepartner in den Fall verwickelt wurden. Durch die Familienversicherung ist nur ein Vertrag ausreichend, um alle Familienmitglieder zu versichern. Auch die weiteren Versicherungsbausteine wie der Verkehrsrechtsschutz, die individuell gewählt werden können, gelten dann für alle Familienmitglieder gleichermaßen.

Für diese Personen ist der Privatrechtsschutz sinnvoll:

  • Singles, die sich selbst schützen wollen
  • Paare, die mit einem Partnervertrag beide Parteien versichern wollen
  • Familien, die für alle Familienmitglieder umfassenden Versicherungsschutz benötigen

Der Privatrechtsschutz und seine optimale Ausgestaltung

Der Vertrag für den Privatrechtsschutz wird von den Versicherungsunternehmen in unterschiedlichen Tarifen angeboten und kann mit verschiedenen Vertragsbausteinen abgeschlossen werden. Es ist daher wichtig, die Lebenssituation genau zu betrachten und einen umfassenden Versicherungsschutz zu wählen, bei dem alle Bereiche des täglichen Lebens abgedeckt werden. Der Versicherungsvergleich zeigt schließlich, welche Rechtsschutz-versicherung umfassende Leistungen in den jeweiligen Bereichen bietet und wo der Abschluss zu günstigen Konditionen möglich ist.

© 2006-2019 | Tarifexperte.net - Konto, Kreditkarte & Versicherungen