Tierhaftpflicht

Die Tierhalterhaftpflicht ist eine spezielle Haftpflichtversicherung, die für Halter größerer Tiere wie Hunde oder Pferde entwickelt wurde. Sie tritt ein, wenn das versicherte Tier einen Schaden verursacht und schützt so den Tierhalter von hohen Schadenersatzansprüchen und finanziellen Risiken. In einigen Bundesländern ist der Abschluss einer solchen Tierhalterhaftpflicht für Hundehalter sogar bereits Pflicht.

Die Tierhalterhaftpflicht im Überblick

Die Deutschen sind ein tierliebes Volk. In vielen Haushalten werden größere und kleinere Tiere gehalten, die dort das Leben ihrer Halter bereichern. Leider können Tiere mitunter auch Schäden verursachen, für die der Halter dann in vollem Umfang eintreten muss. Werden Schäden durch kleinere Tiere wie Katzen verursacht, können diese Kosten über die private Haftpflichtversicherung reguliert werden. Bei größeren Tieren jedoch tritt die Privathaftpflicht nicht mehr ein, sodass diese Schäden aus eigenen Vermögen reguliert werden müssten. Ist jedoch eine Tierhaftpflicht vorhanden, wird diese die Schäden übernehmen und den Tierhalter so schützen. Schließlich muss dieser nicht nur für Sachschäden eintreten, sondern auch Personenschäden übernehmen, die mitunter mehrere Millionen Euro Kosten verursachen können. Gerade dann, wenn die Person lange Zeit im Krankenhaus behandelt werden muss oder gar Reha-Maßnahmen benötigt, können Kosten von mehreren hunderttausend Euro entstehen. Bei dauerhafter Invalidität können sogar Rentenzahlungen an den Betroffenen fällig werden.

Um sich vor diesen hohen Kosten zu schützen und dem Tier dennoch die Möglichkeit zu geben, sich frei zu entfalten, ist der Abschluss einer Tierhalterhaftpflicht wichtig und daher jedem Halter größerer Tiere zu empfehlen.

Die Leistungen der Tierhaftpflicht

Wenn ein Pferd oder ein Hund bei einem Spaziergang oder einem Ausritt einen Schaden verursacht, muss der Tierhalter hierfür vollumfänglich einstehen. Diese Pflicht, verursachte Schäden zu regulieren, findet sich im BGB, das als Grundlage aller Gesetze in Deutschland auch für die Schadenersatzpflicht gilt. Wird ein Schaden verursacht, muss dieser allerdings nicht in jedem Fall privat finanziert werden, sondern er kann auch an eine Versicherung delegiert werden. Wird der Schaden von einem Tier verursacht, muss allerdings eine spezielle Tierhalterversicherung vorhanden sein, die dann zur Schadenregulierung in Anspruch genommen werden kann. Sie ist immer dann von Nöten, wenn ein größeres Tier im Haushalt lebt oder wenn ein Pferd gehalten wird.

Die Versicherung leistet dann bei Unfällen Personen-, Sach- und Vermögensschäden, wobei die Regulierung von Vermögensschäden meist mit einem Personen- oder Sachschaden in Verbindung stehen muss. Wenn also beispielsweise ein Autounfall verursacht wurde und der Autofahrer hierdurch eine gebuchte Urlaubsreise nicht antreten kann, muss der Tierhalter auch die Kosten der Stornierung als Vermögensschaden übernehmen.Zu beachten ist, dass jede Tierhalterhaftpflicht einen ganz individuellen Leistungsumfang bietet, der bei Vertragsabschluss zu beachten ist. So übernehmen Hundeversicherungen meist auch Mietsachschäden, die durch den Hund verursacht wurden. Auch Pferdeversicherungen können entsprechend ausgestattet sein, zudem können Pferdehalter auch Schäden versichern, die bei Turnieren oder anderen Wettkämpfen verursacht wurden. Da jeder Pferde- oder Hundehalter individuelle Anforderungen an die Versicherung hat, sollte mit einem Rechner überprüft werden, welchen Leistungsumfang die Versicherung im Detail bietet und ob dieser ausreichend ist. Ein nachfolgender Preisvergleich hilft dann, auf Basis des Leistungsumfangs den günstigsten Versicherungsvertrag zu finden.

Diese Leistungen bietet die Tierhalterhaftpflicht:

  • Übernahme von Personen-, Sach- und Vermögensschäden
  • Leistungen in Millionenhöhe bis zum Erreichen der Versicherungssumme
  • Individuelle Leistungen bei Hunde- und Pferdeversicherungen einschließbar
  • Abwehr unbegründeter Schadenersatzansprüchen

Die Vorteile der Tierhalterhaftpflicht

Eine Tierhalterhaftpflicht ist eine spezielle Haftpflichtversicherung, die für Tierhalter entwickelt wurde und deshalb auf deren Ansprüche ausgerichtet ist. Sie bietet den Tierhaltern somit viele Vorteile, die bei einem möglichen Schaden offensichtlich werden. Zu den wichtigsten Vorteilen gehört zweifelsfrei, dass die Versicherung mögliche Schäden, die durch das Tier verursacht wurden, in voller Höhe bis zur vereinbarten Versicherungssumme übernimmt. Da die Versicherungssummen in den meisten Fällen mehrere Millionen Euro betragen, können nahezu alle Schäden vollumfänglich reguliert werden. Um dies sicherzustellen, sollten Versicherungsnehmer allerdings darauf achten, dass eine möglichst hohe Versicherungssumme von mehreren Millionen gewählt wird. Ein Rechner kann helfen, die beste Versicherung und den günstigsten Preis zu ermitteln.

Ein weiterer großer Vorteil ist der günstige Preis, der für die Tierhalterhaftpflicht zu bezahlen ist. Oftmals ist eine Absicherung in Höhe von mehreren Millionen Euro für weniger als 100 Euro pro Jahr möglich. Selbst dann, wenn mehrere Tiere versichert werden, fallen nur geringfügig höhere Kosten an. Durch die Vereinbarung von Selbstbehalten, die zwischen 150-250 Euro vereinbart werden können, lassen sich die Versicherungsprämien sogar noch reduzieren. Die genaue Höhe der Prämie sowie die Kosten der Versicherung können über einen Online Rechner bequem ermittelt werden. Auch ein Preisvergleich ist online in wenigen Minuten möglich, um die Versicherung möglichst günstig abschließen zu können.

Diese Vorteile bietet die Tierhalterhaftpflicht:

  • individuelle Absicherung für Hunde und Pferde
  • Absicherung in Millionenhöhe
  • Günstige Versicherungsprämien
  • Absicherung mehrere Tiere möglich
  • Berechnung der Versicherungsprämie und Preisvergleich online möglich

Für diese Personen ist die Tierhalterhaftpflicht sinnvoll

Größere Tiere wie Hunde oder Pferde können durch ihre vorhandene Kraft und die reine Körpergröße mitunter enorme Schäden verursachen. Aus diesem Grund kann die Schadensregulierung nicht nur die private Haftpflichtversicherung erfolgen, sondern es muss ein eigenständiger Versicherungsvertrag geschlossen werden, der sich auf die Regulierung von Tierschäden spezialisiert hat. Die Tierversicherung ist ein Vertrag, der allen Hunde- und Pferdebesitzern sowie Besitzern größerer Tiere empfohlen wird. Nur dann, wenn eine solche Versicherung abgeschlossen wurde, können die entstandenen Schäden reguliert und vom Versicherungsnehmer abgewendet werden.Wichtig ist, dass die Tierhalterhaftpflicht nicht erst dann abgeschlossen wird, wenn bereits ein Schaden zu beklagen ist, denn in diesem Fall werden Schäden nicht mehr übernommen. Deshalb sollte der Versicherungsvertrag möglichst frühzeitig mit dem Kauf oder der Anschaffung des Tieres vereinbart werden. Auf Wunsch ist es vielfach sogar möglich, die Tierhalterhaftpflicht mit einer Tierkrankenversicherung zu kombinieren, um dem Tier auch im Krankheitsfall umfassende Hilfen zukommen zu lassen.

Diese Personen benötigen eine Tierhalterhaftpflicht:

  • Halter von Hunden
  • Absicherung in Millionenhöhe
  • Halter von Pferden und Ponys
  • Halter von Eseln und anderen großen Tieren

Die Tierhalterhaftpflicht und ihre individuelle Ausgestaltung

Die Tierhalterhaftpflichtversicherung wird in unterschiedlichen Tarifen sowohl für Pferde- wie auch für Hundehalter angeboten. Damit jeder Tierhalter individuell abgesichert ist, sollte ein Versicherungsvergleich bemüht werden, mit dem es auch möglich ist, die Kosten zu vergleichen. Mit dem Online-Abschluss ist es zusätzlich möglich, die Versicherungsprämie zu reduzieren und gleichzeitig einen Vertrag zu wählen, der eine umfassende Absicherung in jedem Schadensfall bietet.

© 2006-2019 | Tarifexperte.net - Konto, Kreditkarte & Versicherungen