Was ist beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung zu beachten

Beim Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung gibt es unzählige Tarifvarianten und unterschiedliche Deckungsinhalte. Um eine optimale Haftpflichtversicherung zu finden, sollten Sie sich daher die Zeit nehmen, die unterschiedlichen Angebote der Versicherer zu prüfen und diese hinsichtlich Preis und Leistung zu vergleichen.

Die Deckungssummen der Haftpflichtversicherung:

Die Haftpflichtversicherung leistet bei Schäden, die einer dritten Person oder deren Eigentum zugefügt wurden. Vor allem bei Personenschäden kann es dabei zu hohen Schadenssummen kommen, etwa wenn die Person schwer verletzt wurde und die Genesung langwierig ist. Auch dann, wenn die in den Unfall verwickelte Person invalide wird, muss der Verursacher des Schadens enorme Kosten übernehmen. Daher ist es sinnvoll, die Haftpflichtversicherung mit einer entsprechend hohen Versicherungssumme auszustatten, um diese Schäden in vollem Umfang übernehmen zu können. In aller Regel reichen diese Deckungssummen bei der privaten Haftpflichtversicherung von drei bis hin zu 15 Millionen Euro. Da die preislichen Unterschiede hier nicht allzu hoch sind, sollten Sie möglichst hohe Versicherungssummen wählen.

Nehmen Sie Einfluss auf den Preis

Die Versicherungsprämie für eine Haftpflichtversicherung ist zum einen von der Versicherungssumme, zum anderen aber auch von der Selbstbeteiligung sowie der Zahlweise abhängig. So bieten einige Versicherer Selbstbeteiligungen von bis zu 500 Euro an, die Sie dann im Schadensfall selbst übernehmen müssten. Die Versicherungsprämie reduziert sich hierdurch allerdings kaum. Daher ist es sinnvoll, Verträge ohne Selbstbeteiligung zu wählen und so im Schadensfall alle Kosten ersetzt zu bekommen.

Auch bei der Wahl der Zahlweise können Sie sparen. Wenn Sie beispielsweise die jährliche Zahlweise wählen, sparen Sie je nach Versicherungsvertrag bis zu 15 Prozent. Aufgrund der vergleichsweise geringen Versicherungsprämien ist die jährliche Zahlung meist kein Problem.

Das sollten Sie beim Abschluss der Haftpflichtversicherung beachten:

  • Deckungssummen von mindestens fünf, besser zehn Millionen Euro wählen
  • Verzichten Sie auf die Selbstbeteiligung
  • Leistungen bei Vermögensschäden
  • Nutzen Sie die jährliche Zahlweise, das spart Geld
  • Laufzeiten von einem Jahr erleichtern den späteren Wechsel
  • Nutzen Sie Partner- oder Familientarife für günstige Preise

Kurze Laufzeiten sorgen für Flexibilität

Da die Haftpflichtversicherung eine reine Schadenversicherung ist und die Prämien nicht nach Alter oder Gesundheitszustand des Versicherten berechnet werden, ist ein Wechsel des Versicherers jederzeit zum Ablauf der Kündigungsfrist möglich. Bei vielen Verträgen wird jedoch mit Abschluss eine fünfjährige Mindestlaufzeit vereinbart, die einen möglichen Wechsel erschwert. Versicherungsnehmer sind so viele Jahre an einen bestimmten Versicherer gebunden. Hier ist es sinnvoll, Verträge mit einer Laufzeit von maximal einem Jahr zu wählen, um bessere Angebote nutzen zu können. Diese besseren Angebote finden sich im Versicherungsvergleich, der online kostenlos möglich ist.

Familien- und Partnertarife bieten günstige Preise

Die Haftpflichtversicherung kann in verschiedenen Tarifvarianten abgeschlossen werden. So stehen neben klassischen Single-Tarifen, bei denen lediglich eine Person versichert ist, auch Partner- und Familientarife zur Verfügung. Bei diesen Tarifen können Lebensgefährten, Ehepartner und Kinder bequem in nur einem Vertrag besonders günstig versichert werden. Eine Absicherung aller Familienmitglieder ist dringend zu empfehlen, denn besonders Kinder sind schnell in Unfälle verwickelt und können durch die Versicherung zumindest finanziell geschützt werden. Sollten Lebensgefährten mit versichert werden, kann es sinnvoll sein, diese namentlich im Versicherungsvertrag zu benennen, sodass im Schadensfall schnell gehandelt werden kann.

© 2006-2019 | Tarifexperte.net - Konto, Kreditkarte & Versicherungen