Girokonto Vergleich – Konten vergleichen und Geld sparen!

Das Girokonto, es ist die Grundlage für alle finanziellen Aspekte unsers Alltages. Ob es der Eingang der Gehalt- oder Pensionszahlungen ist, oder die Begleichung wichtiger Daueraufträge wie zum Beispiel für die Miete, die anfallenden Nebenkosten und die unzähligen Rechnungen im Alltag. All das und mehr ist mit einem klassischen Girokonto möglich. Doch Konto ist nicht gleich Konto. Allem voran im Hinblick auf die anfallenden Kontogebühren, aber auch die verfügbaren Leistungen des Kontos unterscheiden sich die zahlreichen Girokonten namhafter Banken und Sparkassen erheblich.

Vergleichen lohnt sich, denn nur wer die anfallenden Kontoführungsgebühren sowie Kosten für bestimmte Leistungen und die Verzinsung des Kontos bereits vor der Kontoeröffnung vergleicht, der findet das beste und somit auch günstigste Gehaltskonto. Doch sind wirklich nur Zinsen und Gebühren, die im Zuge eines direkten Kontovergleichs beachtet werden sollten?

Das Girokonto – ein klassisches Gehaltskonto mit vielen Besonderheiten

Es ist die Kontoart unserer Zeit, das Girokonto oder Gehaltskonto wie es nicht selten auch genannt wird. Kaum eine Kontoart ist weiter verbreitet und unverzichtbarer als diese besondere Kontoform. Selbst sogenannte Privatkonten können trotz vielseitiger Nutzbarkeit dem klassischen Girokonto nicht den Rang ablaufen. Doch was genau macht das Girokonto eigentlich aus? Was hat es mit all den Begriffen und Leistungsbezeichnungen auf sich und worin unterscheiden sich eigentlich das klassische Girogehaltskonto und das private Konto?

Gehaltskonto vs. Privatkonto – Die Besonderheiten eines Girokontos im Detail

In der heutigen Zeit werden das klassische Girogehaltskonto und private Konten gerne einmal verwechselt. Grund hierfür sind die grundsätzlich sehr ähnlichen Leistungspakete, die Banken ihren Kunden anbieten. Leistungen wie das Onlinebanking, die Kreditkarte samt Zweitkarte für den Partner oder aber die Möglichkeit, Überweisungen direkt an einem Terminal vornehmen zu können, gibt es für beide Kontoarten. Dennoch unterscheiden sich das Gehaltskonto und das Privatkonto in wichtigen Grundsätzen voneinander.

Girokonto

Privatkonto

Zahlungseingang verpflichtend?

Ja

Nein

Kontoführung und Gebühren

Keine bis niedrig

Ja

Zinskonditionen

Günstige Überzugszinsen

Meist höhere Überzugszinsen

Überziehungsrahmen möglich?

Ja

Nein

Nur auf den ersten Blick ist das Girokonto mit anderen Kontoformen wie zum Beispiel einem Privatkonto oder aber beliebten Kontoformen wie dem Tages- oder Festgeldkonto vergleichbar. Widmet man sich den Details, so erkennt man schließlich die vielen Besonderheiten, die das Girokonto so vielseitig nutzbar und unverzichtbar im finanziellen Alltag machen.

Grundsätzliche Merkmale eines Girokontos:

  • Ein regelmäßiger Geldeingang wird vorausgesetzt.
  • Guthaben ist jederzeit verfügbar. (Keine Guthabenbindung wie z.B.: Bei einem Tages-, oder Festgeldkontos)
  • Dispositionskredite erlauben eine flexible Finanzstrategie
  • Niedrige Verzinsung für einen Überzeug des Kontos (Dispo)
  • Zahlreiche Funktionen und Leistungen (Kreditkarte, EC-Karte, Onlinebanking etc.)
  • Günstige Kontoführung

Zu den wichtigsten Merkmalen eines modernen Gehaltskontos zählt in jedem Fall der verpflichtende regelmäßige und monatliche Geldeingang. Um von den günstigen Kontoführungskonditionen profitieren zu können, muss zumindest einmal im Monat ein Geldeingang erfolgen. In der Regel werden hierbei Zahlungen aus einem Arbeitsverhältnis, Pensionszahlungen wie auch Zahlungen staatlicher Institutionen (zum Beispiel Arbeitsamt, Sozialamt etc.) anerkannt.

Der Girokonten Dispo – flexibler Kleinkredit ohne Antragsstellung

Einen großen Vorteil bringt darüber hinaus das Merkmal Dispositionskreditfunktion. Denn ein Girokonto bietet im Gegensatz zu einem klassischen Privatkonto den Vorteil, dass man nicht nur über das eigene Geld verfügen kann, sondern – wenn von der Bank eingerichtet – auch über einen sogenannten Überzugsrahmen (auch Dispo genannt). Dieser wird von den Banken erteilt und bietet eine flexible Möglichkeit, um Zahlungen selbst dann zu tätigen, wenn das zuvor eingegangene Geld bereits aufgebraucht ist. Betonenswert ist hierbei die Verzinsung der so von der Bank bereitgestellten Finanzmittel. Denn obgleich sogenannte Dispozinsen nicht im Ruf stehen, überaus günstig zu sein, so sind diese doch vergleichsweise günstig, bedenkt man die anfallenden Kosten für einen gesonderten Kredit und dessen Bearbeitungszeit.

Guthabenzinsen und flexible Nutzbarkeit des Guthabens

Ein weiterer Vorteil ist die flexible Nutzung des Guthabens. Guthaben auf einem Girokonto ist immer verfügbar. Es gibt weder Bindungszeiten noch sonstige Einschränkungen, die es zum Beispiel in Verbindung mit Sparkonten, Tages- und Festgeldkonten oder anderen Konto geben kann. Dennoch ist die Verzinsung vergleichsweise gut. Einzig Sparkonten bieten in der Regel einen besseren Zinssatz auf das Sparguthaben, als moderne Gehaltskonten. Natürlich nur, abseits der sogenannten „0 Zinsen“ die seit dem Frühsommer 2016 so manchem Sparer die Freude am Ersparten zu nehmen weiß.

Funktionen und Extras des Girokontos

Zu guter Letzt erkennt man ein modernes Girokonto auch an seinen Leistungen und möglichen Funktionen. Onlinebanking via Computer oder App sind ebenso längst Standardleistungen moderner Gehaltskonten wie eine unlimitierte Anzahl an Transaktionen, die kostenfrei oder für eine geringe Gebühr getätigt werden können. Auch die EC-Karte und Kreditkarte zählt in der heutigen Zeit zu einem festen Standard bei Girokonten. In der Regel gibt es diese sogar ohne Jahresgebühren, erst ab der Zweitkarte muss mit einer geringen jährlichen Gebühr für die Kreditkarte oder EC-Karte gerechnet werden.

Girokonten vergleichen – darauf sollten Sie unbedingt achten!

Umfangreich in seinen Leistungen und Funktionen, flexibel hinsichtlich der Nutzbarkeit und nicht selten sogar mit einer „Minikreditvariante“ in Form eines festen, von der Bank zur Verfügung gestellten, Dispositionskredites, gilt das Girokonto heute mit Recht zu den am meisten verbreiteten Kontoformen. Doch wer sich nach einem neuen Girokonto umsieht, der kann sich schnell im Jungle der Angebote verirren.

Banken und Sparkassen bieten nicht selten verschiedenste Girokonten zu unterschiedlichen Konditionen an. Da gibt es dann schnell einmal besondere Angebote für Studenten und junge Erwachsene oder den Berufsrückkehrer. Boni und Sonderleistungen locken zudem. Wie nur, unter all den Angeboten das passende Gehaltskonto finden? Ganz einfach mit den folgenden Hilfestellungen und einem objektiven Vergleich, der ganz genau aufzeigt, wo die Stärken und Schwächen eines jeden Angebots liegen und welches Konto die besten Konditionen bietet.

Wünsche an das neue Girokonto – Was erwarten Sie von ihrem Gehaltskonto?

Der direkte Vergleich einzelner Girokonten sollte immer damit beginnen, dass man sich selbst als Bankkunde sozusagen genauer unter die Lupe nimmt. Welcher Nutzertyp ist man, wie sieht es mit dem maximalen und minimalen Kontostand im Durchschnitt aus und welche Leistungen sind unverzichtbar. All das und mehr ist wichtig, um das wirklich passende Gehaltskonto zu finden. Stellen Sie sich aus diesem Grund folgende Fragen, bevor Sie mit der Suche nach einem neuen Konto beginnen.

  • Wie oft / intensiv werde ich mein neues Gehaltskonto nutzen?
  • Wie viele Transaktionen (Überweisungen, Daueraufträge etc) werden durchschnittlich je Monat erfolgen?
  • Wie hoch ist mein monatlicher Geldeingang und habe ich am Ende des Monats noch Guthaben?
  • Möchte / benötige ich einen Dispositionskredit (Überzugsrahmen) und wenn ja wie hoch sollte dieser sein?
  • Möchte ich eine Kreditkarte und wenn ja von welchem Institut (Visa, Mastercard etc.)
  • Möchte ich mein Konto via Online Banking oder Mobile Banking App verwalten?
  • Wie wichtig ist mir der persönliche Service in der Filiale?
  • Möchte ich auch Transaktionen am Bankschalter vornehmen?

Manche dieser Fragen mögen auf den ersten Blick nicht ganz so wichtig erscheinen, doch so ermitteln Sie ohne große Schwierigkeiten ihre primären Erwartungen und Voraussetzungen, die das neue Gehaltskonto erfüllen sollte. Nehmen Sie sich also ruhig ein wenig Zeit, um sich ganz klar und ohne Hektik überlegen zu können, was Sie von Ihrem neuen Konto erwarten und auf welche Leistungen und Funktionen Sie in gar keinen Fall verzichten möchten.

Direktbank oder klassische Bank – spürbare Unterschiede in Sachen Service und Gebühren!

In der heutigen Zeit findet man mehr und mehr Angebote für günstige Girokonten von sogenannten Direktbanken. Diese wissen mit kostenloser Kontoführung und so mancher Zusatzfunktion in jedem Fall zu überzeugen. Doch Achtung, diese tollen Konditionen haben ihren Preis und dieser liegt nicht selten darin, dass es keinen üblichen Filialservice gibt. Direktbanken funktionieren im Prinzip wie eine Onlinebank und verfügen somit nicht über ein eignes Filialnetz. Sie können somit weder eine individuelle Beratung noch einen Vorortservice bieten, der für klassische Banken und Sparkassen üblich ist.

Wichtig für Sie zu wissen:

  • Eine Direktbank ist eine Bank ohne Filialnetz.
  • Onlinebanking ist bei Direktbanken, Banken und Sparkassen möglich.
  • Direktbanken bieten meist einen weniger umfassenden Service, bieten dafür aber meist eine kostenlose Kontoführung.
  • Klassische Banken und Sparkassen bieten einen umfassenden Service Vorort, veranschlagen dafür jedoch meist eine geringe Kontoführungsgebühr.

Bevor Sie sich also für eine Direktbank entscheiden, sollten Sie sich über deren Leistungen informieren. Denn gerade bei ersten Erfahrungen mit diesem noch sehr jungen Bankmodell kommt es schnell im Notfall zu unschönen Erfahrungen. Wenn sie Wert auf einen umfassenden und persönlichen Service legen, sollten Sie in jedem Fall die Angebote klassischer Banken und Sparkassen bevorzugen und Direktbanken direkt aus ihrer Suche nach einem neuen passenden Girokonto ausschließen.

Kontoführung und Kontoführungsgebühren – online oder manuell vergleichen!

Nun, da Sie ganz genau wissen, welcher Nutzertyp sie sind und welche Funktionen ihr nächstes Girokonto in jedem Fall haben soll, können Sie anhand dieser Fakten einen direkten und objektiven Vergleich hinsichtlich der Kosten und Gebühren für das Konto anstreben. Denn nun sind die wichtigen Vergleichsparameter gegeben. Diese wären:

  • Ihre persönlichen Daten.
  • Ihre Wünsche bezüglich der Kontonutzung.
  • Ihre Wünsche bezüglich Kreditkarte, EC-Karte und ggf. Dispo.
  • Ihre Sonderwünsche soweit vorhanden.

Anhand dieser Faktoren wird es beinahe schon ein Kinderspiel, einzelne Angebote wirklich objektiv miteinander zu vergleichen. Dies können Sie online oder aber auch manuell vornehmen. Bei einem manuellen Vergleich müssen sie lediglich im Vorfeld selbstständig Angebote und deren Leistungsumfang ermitteln und dann die so gefundenen Angebote in den relevanten Kostenbereichen miteinander vergleichen. Einfacher ist das natürlich mit einem Online Girokontovergleich, der mit wenigen Klicks und binnen nicht selten weniger Sekunden alle relevanten Angebote miteinander vergleicht und so eine informative und objektive Übersicht der für sie möglicherweise passenden Girokonten erstellt.

Doch Vorsicht. So mancher Onlinevergleich birgt eine kleine Stolperfalle, die nicht selten übersehen wird. Es geht dabei um die Auszeichnung der anfallenden Kosten. Diese sind nämlich in der Regel auf die jährliche Kontoführungsgebühr begrenzt, etwaige sonstige Kosten und Gebühren können meist unter den „weiterführenden Informationen“ nachgelesen werden. Achten Sie aus diesem Grund bei einem online Vergleich der Kontoführungsgebühren immer darauf, dass die ausgeworfenen Ergebnisse wirklich vollständig sind und nicht etwa nur einen Teil der Konditionen hervorheben.

Kontoeröffnung – persönlich Vorort oder direkt per Mausklick

Ist das passende Gehaltskonto dann gefunden, dann gilt es, dieses noch zu eröffnen. In der heutigen Zeit ist die Kontoeröffnung eines Girokontos bei weiten nicht mehr so langwierig, wie noch vor wenigen Jahren. Dank moderner Technologien können Girokonten wahlweise in einer Bankfiliale oder aber direkt online mit wenigen Klicks eröffnet werden.

Wer sich für die online Kontoeröffnung entscheidet, der muss keinen direkten Bankbesuch einplanen. Mit einem kurzen Klick lässt sich der Eröffnungsprozess starten und je nach Oberfläche und Bank gilt es dann, den Instruktionen zu folgen. Doch, egal ob online oder direkt in der Bankfiliale, einige wichtige Daten sind, unverzichtbar. Dazu zählen natürlich:

  • Angaben zur Person (Name, Geburtsdatum, Wohnort etc.)
  • Kontaktinformationen (Telefonnummer, Emailadresse)
  • Angaben zum Beruf / Arbeitgeber
  • Angaben bezüglich der Legitimation

Grundsätzlich gilt natürlich, dass alle Angaben korrekt und vollständig getätigt werden müssen, um die online Kontoeröffnung erfolgreich einleiten zu können. Dies ist ausdrücklich nur eine Einleitung, denn abgeschlossen kann die Eröffnung nur mit einem sogenannten Identverfahren, dass je nach Bankinstitut und Wahl des Kunden via Post-ident-Verfahren oder aber Video-ident-Verfahren erfolgen kann. Grundsätzlich geht es hierbei darum, die angeführten Daten als richtig zu bestätigen und nachzuweisen, dass die hinterlegten Daten auch zu einem gehören. Es ist somit nicht möglich, im Namen einer dritten Person ein Girokonto online zu eröffnen und dieses dann ohne das Wissen dieser Person zu betreiben.

Ist der Identifizierungs- und Verifizierungsprozess erfolgreich abgeschlossen, wird die Kontoeröffnung durch das Bankinstitut abgeschlossen und das Konto ist in der Regel online bereits nach wenigen Minuten verfügbar. Wichtige Unterlagen aber auch die EC-Karte oder Kreditkarte werden dann in Anschluss ausgefertigt und auf dem Postweg übermittelt.

Übrigens…
Eine Kontoeröffnung kostet online nicht mehr als direkt in einer Bankfiliale. In der Regel veranschlagen Banken keine Gebühren für diesen Zeichnungsprozess, im Gegenteil viele Banken bewerben ihre Girokonten in der heutigen Zeit mit sogenannten Neukundenboni, der nach einem bestimmten Zeitraum dem Konto gutgeschrieben wird. Achten Sie auf solche Aktionen, immerhin bedeuten diese, dass sie zusätzlich zum neuen Girokonto auch noch ein wenig Geld geschenkt bekommen!

© 2006-2019 | Tarifexperte.net - Konto, Kreditkarte & Versicherungen